Antisemitismus, Rassismus und das Lernen aus Geschichte(n)


Tagung

26./27. Mai 2015

Melanchthon-Akademie Köln

In den letzten Jahren wird intensiv darüber diskutiert, inwieweit das Lernen aus Geschichte und Geschichten für die politische Bildungsarbeit gegen Rassismus und Antisemitismus fruchtbar gemacht werden kann. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Pluralisierung von historischen Erfahrungen und der ausdifferenzierten familiären, sozialen, kulturellen sowie länder- und genderspezifischen Zugänge der Zielgruppe steht die pädagogische Praxis vor großen Herausforderungen:

Inwiefern wird das Lernen über den Nationalsozialismus durch transnationale Prozesse beeinflusst? Wie können Rassismus und Antisemitismus im Spannungsfeld von historischen und gesellschaftlichen Prozessen einerseits sowie biographischen Erfahrungen andererseits angemessen thematisiert werden? Welche migrationspädagogischen Ansätze gibt es?

Vor diesem Hintergrund möchten wir auf der Tagung theoretische Impulse aus der Wissenschaft vermitteln und methodisch-didaktische Erkenntnisse und Erfahrungen reflektieren. Die Tagung versteht sich als Forum für Diskussionen und als Raum zum Austausch zwischen pädagogisch Tätigen, Studierenden, WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen der politischen Bildungsarbeit.

Die Tagung versteht sich als Forum für Diskussionen und als Raum zum Austausch zwischen pädagogisch Tätigen, Studierenden, Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen der politischen Bildungsarbeit.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldungen ist bis zum 6. Mai 2015 möglich.
Per Mail: anmeldung@melanchthon-akademie.de oder per Telefon.: 02 21 – 93 18 03 0

Benennen Sie bitte bei Ihrer Anmeldung jeweils einen Workshop sowie jeweils einen alternativen Workshop für Dienstag und Mittwoch. Begrenzte TeilnehmerInnenzahl für Workshops.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zur Zahlung weitergehende Informationen.

Es fällt ein Teilnahmebetrag an von:
25 EUR für Berufstätige und
10 EUR ermäßigt für Geringverdienende.
(Imbiss und Getränke inbegriffen)

Tagungsort

Melanchthon-Akademie Köln
Kartäuserwall 24b
50678 Köln-Südstadt

Anfahrt

---

Alle Informationen zu der Tagung finden Sie auch in unserem Flyer.

Informationen zu den Referent_innen und den Inhalten der Workshops finden Sie in unserem Tagungsdossier.

---

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Rassismus und Antisemitismus: Erlebte Geschichten

mit Gabriel Goldberg & Doğan Akhanlı

--

Die süße Lust der Unterwerfung: Politische Bildung in Auseinandersetzung mit autoritären Vergesellschaftungsmustern gestern und heute 

Vortrag von Prof. Dr. Stephan Bundschuh

--

Kommentierung des Vortrags und Diskussion

Die süße Lust der Unterwerfung?!

Dr. Heike Radvan

N.N.

--

Workshops am Dienstag, 26. Mai 2015 

Workshop 1
Post-Shoah Antisemitismus – Historisch-politische Bildung mit Akten aus dem International Tracing Service
Dr. Akim Jah

Workshop 2
Aus welchen Geschichten lernen und was? Historisch-politische Bildung in der Migrationsgesellschaft
Dr. Meron Mendel

Workshop 3
Antisemitismus und Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft
Ahmad Mansour

Workshop 4
Antisemitismus in Jugendkulturen und deren Musik
Stefan Hößl & Jan Raabe

Workshop 5
„Nie wieder!“ …aber wie? Zur (Nicht-) Bedeutung des Nationalsozialismus in der Rechtsextremismusprävention
Michael Sturm & Heiko Klare

---


Workshops am Mittwoch, 27. Mai 2015


Workshop 6
Alltagsrassismus und gegenwärtigen Antisemitismus thematisieren – Äußerungen und Praktiken zeitgeschichtlich einordnen und Gegenpositionen reflexiv artikulieren
Prof. Dr. Astrid Messerschmidt

Workshop 7
Schwarze Geschichte(n) in Deutschland erinnern! Zur Bedeutsamkeit postkolonialer Perspektiven in der rassismuskritischen Bildung
Laura Digoh

Workshop 8
Rassismus-Schule-Schulbuch
Dr. Rainer Jansen & Maik Wunder

Workshop 9
‚Opfer‘-Perspektiven aus der Keupstraße: Multiple Gewalterfahrungen von Anschlag bis Aufarbeitung - und Initiativen zur Gegenwehr
Dr. Susanne Schmidt & Vanessa Höse

Workshop 10
Zum Umgang mit antisemitischen Äußerungen in der offenen Jugendarbeit – Herausforderungen und Handlungsoptionen
Dr. Heike Radvan

--

Von Zeitzeugen zu sekundärer Zeugenschaft. Transformationen der Erinnerung

Vortrag von Dr. Susanne Urban

Logowall Tagung

 


Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende.

Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
IBAN: DE 07 3705 0198 0023 3322 81
BIC: COLSDE33XXX



Aktuelle Veranstaltungen



Die Kölnische Gesellschaft ist anerkannter Bildungsträger der